Übersetzung: Michael Kleeberg
Herausgeber: Indra Wussow

Wasserkönige

Roman

260 Seiten, Format: 13,5 x 21 cm, gebunden, Hardcover
Erscheinungsjahr: 2011 | ISBN: 978-3-88423-370-2

24.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
35.90 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Nach dem Tod seiner Mutter kommt der afrikaanse Südafrikaner Michiel Steyn nach Jahren der Abwesenheit auf die Farm seiner Familie zurück. Doch selbst fünfzehn Jahre in den USA können die Schatten nicht verdrängen, die mit Michiels überstürzter Flucht von der Farm allgegenwärtig sind.

Das Ringen mit der Vergangenheit verschmilzt mit der Suche nach Identität in einer alten Heimat, die ein neues Land geworden ist und in dem Machtverhältnisse und Geschlechterrollen radikal in Frage gestellt werden. Elegisch und abschreckend, berührend und äußerst gedankenvoll ist »Wasserkönige« ein persönliches und politisches Klagelied und ein Zeugnis über die Kraft der Versöhnung.

Presse

»In seinem dritten Roman entwirft Mark Behr ein nuanciertes Bild von Südafrika. «Wasserkönige» ist ein grossartiges Buch, voller Überraschungen, in Aufbau und Stil ein Genuss.«
Uwe Stolzmann, Neue Zürcher Zeitung.

»Mark Behr schildert atmosphärisch dicht (…) Dem Autor gelingt es scheinbar mühelos, in die Erzählung über die zwei Tage auf der Farm Michiels gesamtes Leben einzuweben. Die Geschichte erscheint wie ein weites Tuch, ohne irgendeine Naht.«
Gaby Mayr, SWR 2

»Und auch, weil Behr seinem extrem visuellen, vorsichtig getragenem und überaus präzisem wie detailliertem Stil früherer Werke treu bleibt, gerät die Lektüre des Buchs ohne jeden Zweifel auch für den europäischen Leser zu einem bewegenden, tiefgehenden und nachhaltigen Erlebnis.«
Manfred Loimeier, Stuttgarter Zeitung

»Man spürt den Geist Tschechows und wird an seinen ›Kirschgarten‹ erinnert. Dieser Roman berührt wie kein anderer südafrikanischer der letzten Jahre.«
Christopher Hope, The Guardian

Im Buch blättern:


Autor

Mark Behr wurde 1963 in Tansania geboren und wuchs in Südafrika auf. Die Familie emigrierte 1964 nach Südafrika, wo sie sich als Afrikaaner definierten. Nach Abschluss der Highschool wurde Behr in die Armee eingezogen und diente im Angolanischen Krieg. Sein preisgekrönter erster Roman »The Smell of Apples« (1995) erschien unter dem Titel »Krokodile weinen nicht« auch in Deutschland. Behr lehrt Literaturwissenschaft am College of Santa Fe, New Mexico / USA. Er starb 2015 im Alter von 52 Jahren in Johannesburg.

Herausgeber

Indra Wussow studierte Literaturwissenschaft, lebt in Johannesburg/Südafrika und auf Sylt. Sie arbeitet als Autorin, literarische Übersetzerin und Kuratorin für verschiedene internationale Einrichtungen. 2002 gründete sie auf Sylt die von ihr geleitete Stiftung kunst:raum sylt quelle. Mit Stipendien, Ausstellungen, Aufführungen und Veröffentlichungen werden zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen sowie Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus unterschiedlichen Nationen gefördert. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Dialog zwischen Wissenschaft und Kunst. 2008 eröffnete die Stiftung eine Dependance in Johannesburg, das Jozi art:lab.

Übersetzung

Michael Kleeberg ist Autor und literarischer Übersetzer aus dem Französischen und Englischen. Von ihm übersetzt erschienen u. a. Marcel Proust »Combray« (2002) und »Eine Liebe Swanns« (2004), André Brink »Die andere Seite der Stille« (2008), Troy Blacklaws »Malindi« (2008) und Herman Charles Bosman »Mafeking Road« (2010).