Amsterdam. Leidseplein

Amsterdam. Leidseplein

176 Seiten, Format: 14 x 21 cm, gebunden
Erscheinungsjahr: 2003 | ISBN: 978-3-88423-214-9

18.90 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
32.50 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Ein alternder Schriftsteller, kränkelnd, humpelt beobachtend durch die bunte, lärmende Stadt. Er nimmt das Haus, in dem er untergekommen ist, sowie die Front des gegenüberliegenden Hauses ins Visier, hinter der – von ihm beobachtet – möglicherweise ein Mord geschieht.

Das Portrait einer beunruhigenden Stadt. Ein Protokoll der Einsamkeit zwischen Rebellion und Anpassung, eine Abrechnung mit der aktuellen, politisch korrekten Stimmungslage in Deutschland, den Tabus gegenwärtiger Medienherrschaft. Und die Suche des Ich-Erzählers nach Herausforderung im Schreiben, in der poetischen Sprache, die allein noch Widerstand zu ermöglichen scheint.

Autor

Michael Buselmeier, geboren 1938 in Berlin, aufgewachsen in Heidelberg. Ausbildung als Schauspieler, Regieassistent u.a. am Staatstheater Wiesbaden bei Hansgünther Heyme. Studium der Germanistik und Kunstgeschichte, Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen. Zahlreiche Lyrik- und Prosaveröffentlichungen und Herausgaben. Publizistische Arbeiten für den Rundfunk und überregionale Zeitschriften. Literarischer Stadtführer. Von 1995 bis 2011 Herausgeber der »Edition Künstlerhaus«. Thaddäus-Troll-Preis 1995, Pfalzpreis für Literatur 2000, Richard-Benz-Medaille der Stadt Heidelberg 2004, Ben-Witter-Preis 2010 und 2014 den Gustav-Regler-Preis des Saarländischen Rundfunks. Im September 2011 steht sein Theaterroman Wunsiedel auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2011.