Der Kavalier im Louvre

Der Kavalier im Louvre

Vivant Denon (1747-1825)

301 Seiten, Format: 13 x 21 cm, gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungsjahr: 2000 | ISBN: 978-3-88423-168-5

25.80 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
46,10 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

»Er war nicht nur der Erfinder des ersten Museums der Welt, (...) der burgundische Landedelmann Vivant Denon genoß auch einen Ruf als Freidenker, Frauenfreund, Künstler, Sammler und Diplomat. Vom abenteuerlichen Leben des Bonvivant (...) erzählt (...) Philippe Sollers witzig, charmant und höchst kenntnisreich.« (art)

Dominique Vivant Denon war nicht nur Erfinder des Louvre, Freidenker und Diplomat, sondern auch Schriftsteller und Kunstsammler. Philippe Sollers zeichnet ein spannendes und geistreiches Portrait vom abenteuerlichen Leben dieses Kavaliers und Frauenlieblings.

Autor

Philippe Sollers wurde als Philippe Joyaux 1936 in Talence (Bordeaux) geboren. 1960 war er Mitbegründer der Zeitschrift »Tel Quel« und führender Kopf der gleichnamigen Gruppe. Zahlreiche Romane, teilweise in der Nähe des nouveau roman. Mit seinem Sensationserfolg »Femmes« von 1983 kehrte Sollers zum autobiografischen Schreiben zurück. Für sein Gesamtwerk erhielt er 1992 den von der Académie Française verliehenen Paul-Morand-Literaturpreis. Philippe Sollers lebt in Paris.

Übersetzung

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg als Lyriker und Übersetzer. Peter-Huchel-Preis 2004. Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn. Leiter der jährlichen Übersetzer-Werkstatt »Poesie der Nachbarn. Dichter übersetzen Dichter« und Herausgeber der gleichnamigen Reihe. Mitherausgeber der »Reihe P«. Im September 2010 wird Hans Thill künstlerischer Leiter des Künstlerhaus Edenkoben.