Aya

Aya

Roman
190 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungsjahr: 1998 | ISBN: 978-3-88423-136-4

20.50 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
37.00 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Abdelwahab Meddeb, bekannt als scharfsichtiger Denker eines aufgeklärten Islam, präsentiert sich hier als exzellenter Erzähler. »Aya« ist ein ausschweifender Spaziergang durch Paris, der mit der Erinnerung an den Garten der Kindheit beginnt und sich zu einer zeitgenössischen »Göttlichen Komödie« entwickelt.

Ein Flâneur bewegt sich durch die mit Mythen und Chiffren gesättigte städtische Landschaft. In der Unterwelt der Métro von apokalyptischen Phantasien bedrängt, sucht er Aya auf, Wegweiserin seines Lebens und sinnliche Geliebte. Der Gang durch die Stadt wird zu einem Streifzug durch die Kulturgeschichte. Wie kaum ein anderer Autor an der Nahtstelle der Kulturen versteht es Meddeb, Reflexion und Erzählung zu einem Textfluss zu verschmelzen, in dessen Zentrum das Ich mit all seinen Sinnen steht.

Autor

Abdelwahab Meddeb war einer der profiliertesten Vertreter der französischen Schriftsteller arabischer Herkunft. Er wurde 1946 in Tunis geboren und stammte aus einer Familie von Theologen und Schriftgelehrten an der Zitûna Universität. Als Lyriker, Essayist und Hochschullehrer lebte er in Paris und war Herausgeber der interkulturellen Zeitschrift »Dédale«. Das zentrale Anliegen des überzeugten Europäers mit islamischen Wurzeln war das aufklärerische Potential des Islam. Er starb am 6. November 2014 in Paris.

Übersetzung

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg als Lyriker und Übersetzer. Peter-Huchel-Preis 2004. Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn. Leiter der jährlichen Übersetzer-Werkstatt »Poesie der Nachbarn. Dichter übersetzen Dichter« und Herausgeber der gleichnamigen Reihe. Mitherausgeber der »Reihe P«. Im September 2010 wird Hans Thill künstlerischer Leiter des Künstlerhaus Edenkoben.