Der Totengräber

Der Totengräber

Roman
124 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungsjahr: 1997 | ISBN: 978-3-88423-114-2

16.50 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
30.00 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Die Geschichte Johann Wieners, der als letzter Bewohner in einem banatschwäbischen Dorf übrigbleibt. Landespreis Baden-Württemberg

Als Totengräber und selbsternannter Verwalter seines Dorfes entwirft er Pläne zur Verschönerung des Friedhofs und kann die ins Ausland übersiedelten Bewohner zu großzügiger finanzieller Unterstützung bewegen. So entwickelt sich das Dorf W. zu einem florierenden Betrieb in einem von Not und Mangel geprägten Land ... Johann Lippets Erzählung besticht bei aller Detailgenauigkeit, mit der die untergehende bäuerliche Kultur des Banats geschildert wird, vor allem durch den Hang zur leisen Groteske, dem Absurden, das hinter den Einzelheiten hervorscheint. »Ein beunruhigend unkomischer Humor, nah am Grotesken, ... durchzieht auch diesen Roman der Erinnerung und der Trauer« Neue Zürcher Zeitung

Autor

Johann Lippet wurde 1951 in Wels (Österreich) geboren und ist aufgewachsen in Rumänien. Er studierte in Temeswar und war in den siebziger Jahren Mitbegründer der »Aktionsgruppe Banat«. Für ihn und andere Schriftsteller wie Rolf Bossert, William Totok und Richard Wagner war die Aktionsgruppe ein Forum des Protestes gegen das unterdrückende Regime Ceaucescus, die nach und nach in die Illegalität gedrängt wurde. Johann Lippet war bis zu seiner Ausreise 1987 Dramaturg am Deutschen Theater in Temeswar. Seitdem lebt er in Sandhausen bei Heidelberg als Erzähler und Lyriker.