Stern des Orients

Stern des Orients

Roman
281 Seiten, Format: 13.5 x 21 cm, gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungsjahr: 1997 | ISBN: 978-3-88423-111-1

20.50 EUR inkl. 7% gesetzl. MWSt
37.00 CHF unverbindl. Preisempfehlung

Bestellen sofort lieferbar

Über dieses Buch

Der unerhörten Aufstieg der populären ägyptischen Sängerin Um Kalsum zu Nassers »Botschafterin des arabischen Volkes« aus der Perspektive ihres Textdichters Ahmad Rami. Das Portrait einer Epoche antikolonialer Euphorie und nationalen Überschwangs.

Ahmad Ramis lakonisch gahaltener Bericht über das Leben von Um Kalsum (ca. 1904-1975) steht in reizvollem Kontrast zur Innigkeit der leidenschaftlichen, auch melancholischen Liedtexte, die er für die von ihm unglücklich geliebte Künstlerin geschrieben hat. Das Auf und Ab dieser Liebesgeschichte zwischen dem weltabgewandten, schüchternen Dichter und der karrierehungrigen, egoistischen Sängerin spielt vor dem Hintergrund einer Zeit, die von zahlreichen Umbrüchen gekennzeichnet ist.

Übersetzung

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg als Lyriker und Übersetzer. Peter-Huchel-Preis 2004. Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn. Leiter der jährlichen Übersetzer-Werkstatt »Poesie der Nachbarn. Dichter übersetzen Dichter« und Herausgeber der gleichnamigen Reihe. Mitherausgeber der »Reihe P«. Im September 2010 wird Hans Thill künstlerischer Leiter des Künstlerhaus Edenkoben.